Handgefertigter Teppich

Geschichte

Die Geschichte von Tabriz Teppiche …..

Täbris ist seit der Zeit des Mongolen Holakokhan eines der wichtigsten Zentren der Teppichproduktion und des Handels. Auf den Spuren der Stadt Herat (im alten Khorasan und dem heutigen Afghanistan) befindet sich die Teppichweberei in ihren Entwicklungsstadien. Vor allem in der Safawiden, mit der Gründung großer Teppichwebereien, kamen die erstklassigen Weber zusammen, um wertvolle Musterbindungen zu erhalten.

In Tabriz werden die feinsten Webteppiche des Iran gewebt. Der Knoten ist hakenförmig und symmetrisch (türkisch) und der Schuss hat die Form von zwei Schüssen (wie alle Bereiche der türkischen Sprache).

Tabriz ist das erste Teppichwebzentrum im Iran, in dem die Farbstoffe der westlichen Länder vollständig eingedrungen sind und die neuen Farben die alten Farben ersetzt haben.

Betrachtet man die Höhen und Tiefen der Teppichweberei, so kann man erkennen, dass Täbris seit jeher ein wichtiges Zentrum der Teppichproduktion war und eine lange Geschichte in der Färbeindustrie hat und sich im Laufe der Zeit im Bereich der Färbetechnologie und -technik weiterentwickelt hat. Während der Blütezeit der Teppichknüpfkunst und -industrie, also während der Safawiden-Dynastie, entstanden in Täbris bedeutenden Teppichwebereien und damit verhindert wurden Färbereien, sterben oft Pflanzenfärben, auf- und ausgebaut. Mit dem Ausbau der Beziehungen zwischen dem Iran und anderen Ländern, auch zu den Europäern, hat sich auch die Färbereiindustrie zunehmend weiterentwickelt und hält bis heute an. Die Leichtigkeit, Schnelligkeit und Kostengünstigkeit des Färbens mit europäischen Farben im Vergleich zur einfachen Methode im Iran,

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert